LEXAS

MGA 728

Prognosen zur Entwicklung der Weltbevölkerung

Prognosen

Die Prognose (altgriechisch πρόγνωσις prognosis ‚Vorwissen‘ oder ‚Voraus-Kenntnis‘), deutsch Vorhersage oder Voraussage, selten auch: Prädiktion (lateinisch praedicere ‚voraussagen‘) ist eine Aussage über Ereignisse, Umweltzustände oder Entwicklung in der Zukunft. Die Prädiktion hat einen anderen zeitlichen Verlauf als die Retrodiktion und Erklärung. Von anderen Aussagen über die Zukunft (z. B. Prophezeiungen) unterscheiden sich Prognosen durch ihre Wissenschaftsorientierung. Prognose ist der Prozess der Vorhersage der Zukunft auf der Grundlage vergangener und aktueller Daten und am häufigsten durch Analyse von Trends.

Die Weltbevölkerung wächst derzeit jährlich um rund 83 Millionen Menschen. In vielen Bevölkerungsgruppen der Welt verlangsamen sich allerdings die Wachstumsraten, was dazu führt, dass die globale Bevölkerungswachstumrate sich wie folgt entwickelt hat:

1995: 1,55%; 2000: 1,25%, 2015: 1,18%; 2018: 1,05%

Prognosen des Bevölkerungswachstums aus dem Jahr 2017 zufolge wird die menschliche Bevölkerung voraussichtlich bis 2100 weiter wachsen und bis 2030 schätzungsweise 8,6 Milliarden, bis 2050 9,8 Milliarden und bis 2100 11,2 Milliarden erreichen, während der Meilenstein von 7 Milliarden im Jahr 2011 erreicht wurde.

Da der demographische Wandel weltweit seinen Lauf nimmt, wird die Bevölkerung erheblich altern, und die meisten Länder außerhalb Afrikas tendieren zu einer rechteckigen Alterspyramide, eventuell gar zu einer auf den Kopf gestellten Alterspyramide..

Da das Bevölkerungswachstum in den Regionen und Ländern der Welt unterschiedlich verläuft, werden sich die Bevölkerungsverhältnisse auf der Erde verschieben.

 

Schätzungen der Weltbevölkerung von 1800 bis 2100
basierend auf "hohen", "mittleren" und "niedrigen" Prognosen der Vereinten Nationen für 2015 und historischen Schätzungen der Vereinten Nationen für Daten vor 1950.
[ Vergrössern ]

1

 


Siehe auch

Weblinks

Quellen

Bildernachweis