LEXAS

MGA 728

Bevölkerungsexplosion

Bevölkerungsstatistik

Unter einer Bevölkerungsexplosion versteht man ein besonders rasches Bevölkerungswachstum mit einer jährlichen Wachstumsrate von mehr als 2,5 %. Es entsteht, wenn bei niedriger Sterberate die Geburtenrate – oft bei religiös oder politisch hergestellter Verhütungsunfähigkeit der Frauen – bei über 3 Kinder pro Frauenleben liegt. Dies führt meist zu einem Jugendüberschuss (youth buldge), der sich bei gleichzeitig fehlenden Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Männer in Migrationswellen und/oder Gewalt entladen kann.

Gegenwärtig erleben einige Entwicklungsländer eine solche „Explosion“, wobei diese sich hauptsächlich in den Städten zeigt.

Kritik

Die Verwendung des Begriffes ist mitunter dem Vorwurf der Dramatisierung und Instrumentalisierung ausgesetzt, da der Ausdruck „Explosion“ einen bedrohlichen Unterton hat und selbst jährliche Wachstumsraten der Bevölkerungen von mehr als 2,5 % bei größerem Wirtschaftswachstum (v. a. landwirtschaftlichem Produktivitätsanstieg) durchaus nicht notwendigerweise zu Verarmung oder gar Hunger führen müssen und dass durch entsprechende Innovationen (Energiesparen und ressourcenschonende Technologien) ein nachhaltiges Wirtschaften und schonendes Wachstum (sowohl der Wirtschaften wie auch der Bevölkerungen) noch für lange Zeit denkbar sei.


Siehe auch

Weblinks

Quellen

Bildernachweis